Skip to content

Berlin Teil 3 Fußball

Sonntag aufgewacht mit einem Kopf naja was soll es sagte man sich. 10:30 Telefongespräch und Treffen am Westkreuz ausgemacht. Doch das wurde nichts also traf man sich in Babelsberg am Bahnhof. Zwei der Vier waren da die anderen hatten Gespräche mit den Grünen und wurden ärmer. Toiletten waren halt Mangelware. Dann ging es los auf zum Stadion, aber wie ist der Weg. Nach kurze Nachfrage wurde uns der Weg beschrieben und der Erfurter Mannschaftsbus fuhr an uns vorbei. Wir bewaffnet mit Bier und Likör und ich mit Kater gingen dann in Richtung des Stadions, vorher die Rucksäcke und die Kiste in ein Auto gepackt, was später noch Probleme bringen sollte. Doch jetzt ging es erstmal mit mehreren Erfurtern zum Stadion, leider ohne Nahrung da der Pizza Dienst nicht so lecker aussah bzw. auch zu lange für die Zubereitung gebraucht hätte. Egal nach der Kontrolle gings zur Kasse und man war einen 5er ärmer, aber das war günstig. Einer kaufte die Stadionzeitung, die wirklich gut und günstig war. Dann wurde erstmal Bier und Steak geordert ,wobei mein Steak zur Hälfte in den Grill viel was den Vorteil hatte das ich noch ein zweites bekommen habe. Dann ging es in den Block und der Blick zum Babelsberger Block war schön. "Good night white pride" Logo als Transpi. Irgendwann nach lauten Sprechchören ging das Spiel los und der Schiri war Weiblich. Die erste Halbzeit war aus Sicht der Erfurter bei denen man ja stand schwach aber aus Sicht der Dame in Gelb noch schwächer. Beispiel: Ecke Babelsberg Erfurt Köpft ins Aus Abstoß doch irgendwann viel das erste Tor für Babelsberg und es wurde Ruhig. Ein paar Spinner liesen Nazisprüche ab die aber der Capo mit anderen Sprüchen übertönte. Als dann von Babelsberg Nazis kam wurde gerufen "Babelsberger Nazis" Da War Ruhe im Block der Babelsberger und die Antifa Fanne erschien. Was eine schöne Antwort war. In der zweiten Halbzeit wurde das Spiel dann wieder spannend und die Dame sah immer noch nichts und Ihre Karten nunja wären bei anderen Aktionen die kein Faul waren, nach ihrer Ansicht, eher gerechtfertigt. Auch Elfmeter hätte man sich ansehen können, wenn der Linienrichter auch etwas gesehen hätte. Aber Sie hat auf beiden Seiten sehr wenig bis nichts gesehen oder freundlich gesagt viel durchgehen lassen. Nach Abpfiff kam die Info das Jena verloren hatte und der Jubel war groß. Als wir das Stadion verlassen hatten und unser Zeug holen wollten lies uns die Polizei nicht auf den Parkplatz O-Ton: Hab ihr den Autoschlüssel - Antwort Nein die Leute sind schon am Auto und wir wollen nur Zeug holen- Polizei: Habt Ihr den Autoschlüssel? Nach einer Weile konnte ich dann allein alles holen und wir bekamen noch die Nette Info das Bahnhof nur 400m hinter der Kurve ist. Dies waren dann 1000 bis zur nächsten Kurve und dann noch 400m aber wir haben den Zug bekommen und Glück gehabt das er am Selben Bahnsteig fuhr wie der Sonderzug ansonsten hätten wir den wohl auch nicht bekommen. Danach ging s entspannt über Magdeburg Halle zurück nach LE. Alles im allen ein schönes WE und die CD von SFZ läuft seit dem in der Rotation und wird wohl bald besprochen.