Das Jahr neigt sich dem Ende entgegen

25 12 2010

Das Jahr neigt sich dem Ende entgegen
Man wartet unter dem Baum auf den Segen
Die Wärme des Herzens im Kaufrausch offenbart
In Starnberg am See und auf oder im Hartz
Die Illusion der Gleichheit bleibt dabei scheinbar gewahrt
In den Tagen der Pause in der sich alle Besinnen
Im neuen Jahr wieder für Sich Kämpfen - Gewinnen?
Jetzt Lauscht und Achtet man die Engeln wenn sie singen
In der Hoffnung ihre Warnung wird nie verklingen.


In diesem Sinne eine Frohe Weihnacht

Kommentare

Ansicht der Kommentare: (Linear | Verschachtelt)
25 12 2010
#1 Tamas Szalai
Hallo Ares, schönes Gedicht und die Worte treffend gewählt. Nur der Harz schreibt sich in dem Fall ohne "t", obgleich mir das Wortspiel gefällt. :-)
27 12 2010
#1.1 Ares64
aus dem grund hat er das t
27 12 2010
#2 Tamas Szalai
ah ... ich verstehe. mehr so paranomastisch also

Kommentar schreiben


Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
Um einen Kommentar hinterlassen zu können, erhalten Sie nach dem Kommentieren eine E-Mail mit Aktivierungslink an ihre angegebene Adresse.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA